Mittwoch, 1. Oktober 2014

Ein Monat Spalteneruption

Heute wird unsere Spalteneruption im Holuhraun Lavafeld einen Monat alt. Zu diesem Anlass habe ich eine chronologische Zusammenfassung des vergangenen Monats angefertigt.

http://bardarbunga.blogspot.de/p/chronologie-der-spalteneruption.html

Das letzte M5+ Erdbeben unter der Caldera ist mittlerweile 48 Stunden her. Jedoch nimmt die Zahl der Erdbeben über M3 wieder zu.
Seit Mitternacht ereigneten sich bisher 9 stärkere Beben unter der Caldera.

- M3.4 um 01:05 Uhr
- M4.6 um 02:44 Uhr
- M3.3 um 04:20 Uhr
- M4.2 um 09:10 Uhr
- M4.2 um 09:19 Uhr
- M3.3 um 11:37 Uhr
- M3.2 um 12:26 Uhr
- M4.2 um 12:26 Uhr (3 Sekunden später)
- M3.8 um 15:00 Uhr

Die Gesamtzahl der aufgezeichneten Erdbeben liegt heute bisher bei 45. 10 davon unter dem Dyke auf Höhe des Dyngjujökull und bei der Eruptionsstelle. Die restlichen Erdbeben konzentrieren sich alle unter der Caldera.
Da erneut starker Sturm Island erreicht hat, ist die Zahl der Erdbeben heute nicht in Relation zu den vorherigen Tagen zu setzen.

Die Caldera selbst sinkt weiterhin mit einer täglichen Rate von ca. 40cm ab. Gesamt sind wir mittlerweile bei einer Absenkung von 30 m angekommen. Caldera GPS

Am gestrigen Abend sah man auf den Webcams erstmals Dampfexplosionen aufgrund der Interaktion von Lava und Wasser vom Gletscherfluss Jökulsá á Fjöllum. Hier ein Tag/Nacht Ansicht.



Seit gestern gibt es ein neues Video, welches die aktuellen Ausmaße des Baugur Kraters und des Lavafeldes zeigt. Gestern bedeckte es 48,2 km² und das Gesamtvolumen beträgt ca. 0,67 km³.
Das Video ist 21 Minuten lang, jede Sekunde aber wert.




In der Nacht wurden neue Rekordwerte der SO2 Belastung in der Gegend um den Mývatnsee rund 100 km nördlich der Eruptionsstelle gemessen. Im höchsten 10 Minuten Intervall wurde eine Belastung von 5800 Mikrogramm registriert.

Kommentare:

  1. Nach 100 Meter Caldera Absenkung wird Asche produziert oder erst nach 1000 ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, dazu lässt sich keine Angabe machen. Die Absenkung der Caldera muss nicht zwangsweise in Eruption enden und somit würde auch keine Asche produziert werden.

      Löschen
    2. Hallo, Okay. Und warum Sinkt eigentlich die Caldera ? Was hat das zu bedeuten ? Bricht der Vulkan sozusagen in sich ein und warum ? Danke

      Löschen
    3. Die Caldera liegt indirekt auf der Magmakammer auf. Das Magma wird in den Dyke gedrückt und somit entstehen Hohlräume in der Kammer. Von Zeit zu Zeit sackt die Caldera dann nach und schließt diese Hohlräume wieder.

      Löschen
    4. Okay. Anzeichen aber für eine Ascheeruption sind das nicht. Also kann die Caldera "schön" weiter sinken?

      Löschen